März 7, 2017 Lebensmittelwelt 0

Wenn man an die Türkei denkt, dann kommen einem sofort Istanbul, lebendige Märkte und eine reichhaltige Fleischkultur in den Kopf. Oder natürlich auch der hier so beliebte Döner, den es so ziemlich an jeder zweiten Straßenecke gibt. Allerdings ist die türkische Küche so vielseitig, dass man sie nicht nur auf einen Fleischspieß reduzieren sollte, sondern sich voll und ganz auf die vielen unterschiedlichen Gerichte und Gewürze einstellen sollte. Wussten Sie zum Beispiel, dass die Küche der Türkei auch für ihre herrlichen Suppen bekannt ist, die es dort überall zu finden gibt? Wir haben uns mal die Mühe gemacht, einige der besten Suppen des Landes zu finden und Ihnen hier näher zu bringen.

Mercimek Çorbasi – diese Linsensuppe ist wohl mit Abstand die beliebteste Suppe der Türkei und findet sich auf vielen Speisekarten im ganzen Land. Sie wird meist als Vorspeise zusammen mit Salat und Käsebroten serviert. Die traditionelle Vorbereitungszeit hierbei ist immer mindestens ein ganzer Tag, da die roten Linsen bevorzugt über Nacht eingeweicht werden, um sie so sehr weich und cremig zu machen. Zusammen mit Knoblauch, Chiliflocken und ein wenig geschmolzener Butter ist diese Suppe ein echter Hingucker und ein kulinarisches Muss wenn in der Türkei.

Yayla Çorbasi – hier haben wir es eher mit einer lokalen Spezialität zu tun. Aus den bergigen Regionen am Schwarzen Meer gelegen basiert diese Suppe auf Joghurt, da die dort einheimischen Farmer eine lange Tradition an Milchwirtschaft betreiben. Zusammen mit Reis, Eiweiß sowie geschmolzener Butter und einigen Chiliflocken – die bei vielen türkischen Rezepten dazugehören – symbolisiert diese Suppe den ganzen kulinarischen Stolz der Region. Diese Suppe ist was für Feinschmecker, aber nicht für alle.

Lahana Çorbası – was Suppen betrifft, so ist die Türkei ein Himmelreich für Vegetarier. Zum Beispiel diese Kohlsuppe, ebenfalls aus den bergigen Region am Schwarzen Meer. Kohlsuppe mag zwar ein wenig langweilig klingen, aber mit den bereits bekannten Chiliflocken, der geschmolzenen Butter und frischer Paprika ist dies ein geschmacklicher Volltreffer und sollte auf alle Fälle mal verköstigt werden. Diese Suppe wird sich zwar nicht auf allen Speisekarten des Landes finden, aber wer sich ein wenig Mühe gibt sollte reichlich belohnt werden.

Kelle Paça Çorbasi – wer des Türkischen mächtig ist, wird bereits erkannt haben, dass es sich hierbei tatsächlich um eine Schafskopfsuppe handelt. Ursprünglich aus dem Mittleren Osten kommend, hat sich diese Suppe in der Osttürkei nah der syrischen Grenze heimisch gemacht und ja, es wird tatsächlich der Kopf eines Schafs verkocht und serviert. Zusammen mit Chiliflocken, Knoblauch und ein wenig Oregano soll dies ein absolutes Highlight der lokalen Küche darstellen.

Zwar servieren immer mehr Restaurants in der Türkei internationale Küche, aber diese und andere Suppen finden sich immer noch auf vielen Speisekarten im ganzen Land, besonders in den eher abgelegenen Regionen. Es lohnt sich daher, die regionalen Küchen zu erforschen und sich auf interessante Geschmäcker einzulassen.